Sirtaki? – Kollektiv gewusst!

Posted on 29. Juli 2010

0


Was ist „der“ griechische Tanz schlechthin? –
Ganz klar, der Sirtaki!

Und das ist natürlich schlichtweg falsch. (Wenn auch schon so gefragt wird.)

Vermeintlich konnte Anthony Quinn als „Alexis Sorbas“ 1964 nicht so recht das Tanzbein schwingen, was dann zu der Choreographie eines neuen Kunsttanzes führte.

Wieso das zum Verständnis von und für Organisationskultur spannend sein soll?
Es ist ein Beispiel …

  1. für die Wirkmächtigkeit (nur) geglaubten kulturellen Wissens,  
  2. dafür, wie ‚Kultur‘ ein Eigenleben (zumindest im kollektiven mindset des ‚gemeinen‘ Deutschen) entwickelt.

Was gelernt werden könnte?

  • ‚Kultur‘ „ist“ schon immer da und manchmal beeinflusst man sie unbewusst.
  • Was genau funktioniert, lässt sich in dieser allgemeinen Form nicht beantworten, denn:

Beginnen Sie nie mit dem Gedanken, Sie müssten die Kultur verändern.
Gehen Sie immer von den Problemen aus, vor denen das Unternehmen steht.

Erst wenn Ihnen diese geschäftlichen Probleme klar sind, ist die Frage sinnvoll, ob die Kultur die Lösung der Probleme fördert oder behindert. 
(Ed Schein 2003)

Advertisements
Posted in: Allgemein